Schöner schlafen - besser leben

RÖWA Matratzen und Lattenroste in Leipzig

Die Rössle und Wanner KG - benannt nach den beiden Gründerfamilien – wurde 1914 in Stuttgart gegründet. Heute produziert RöWa im baden-württembergischen Mössingen. Die Matratzen und Lattenroste von Röwa ergänzen die Matratzen und Lattenroste von TraumKonzept mit guter Qualität und bestehen auch regelmäßig die Kontrolle mit dem Wirbelscanner beim Testen mit unseren Kunden.

Matratzen und Lattenroste von Röwa besitzen sehr gute ergonomische Eigenschaften, sind aus den hochwertigsten Materialien gefertigt und ganz im Sinne unserer Qualitätsstandards fertigt.

Inhaltsverzeichnis

Taschenfederkernmatratzen von Röwa

Die Tonnentaschenfederkernmatratzen von RÖWA bestehen aus vielen einzelnen Federn aus induktiv vergütetem Stahl. Das macht sie besonders elastisch und haltbar zugleich. Die Stahlfedern sind mehr geschwungen als herkömmliche Taschenfedern. Alle Tonnentaschenfederkerne sind einzeln in Baumwolltaschen verpackt, so dass sie sich nicht gegenseitig berühren oder quietschen. Die Taschenfederkerne im Inneren der Matratze wirken bei jeder Bewegung wie ein Blasebalg und sorgen für optimale klimatische Bedingungen im Bett. Auch deshalb sind Taschenfederkern-Matratzen besonders für übergewichtige Menschen und Menschen mit hoher Körperwärme, die schnell schwitzen, bestens geeignet.

Auf Pflanzenölbasis geschäumte Kaltschäume dienen als atmungsaktive Abdeckung des Federkörpers. Eine stabile und umlaufende Sitzkante bietet bei den Federkernmatratzen aus dem Hause Rössle und Wanner einen zusätzlichen Komfort. Das Aufstehen von der Bettkante wird leichter und es kann die empfohlene Komforthöhe des Bettes erreicht werden. Hautfreundliche Bezüge mit waschbaren Vliesen oder mit naturbelassener Schafschurwolle sorgen für entspanntes Schlafen. 

Die speziellen Lattenroste von RÖWA für Federkernmatratzen haben alle eine Konstruktion, die einen besonderen Schwung der Leisten zeigt, so dass die Taschenfederkernmatratzen gerade im Bett liegen. Sie werden von Röwa aus massiver Buche gefertigt, die aus Wäldern in der Nähe von Mössingen kommt. Die Kappen sind aus Kautschuk, eine wichtige Voraussetzung für dauerhafte Elastizität und Beständigkeit.

Sehr gute Ergonomie bei Rössle und Wanner

Die Zonierung der Matratzen ist immer wohl überlegt. Die Etera- Portland ist eine 7-Zonen- Tonnentaschenfederkernmatratze mit Federn aus induktiv vergütetem Stahl für ausdauernde Elastizität und lange Haltbarkeit. Die Boxspring-Matratze Boston besteht aus Federn, die etwas höher als gewöhnlich sind und die durchgehend 7,5 Gänge (Windungen) aufweisen. Das ist mehr als üblich uns sorgt für spürbare Unterschiede in Dynamik und Haltbarkeit. Jede einzelne Feder ist in eine Tasche aus reinem Baumwollstoff eingenäht und so verbunden, dass jede Feder unabhängig auf den Druck des Schläfers reagieren kann- das bewirkt eine hervorragende Punktelastizität für diese Federkernmatratze.

Lattenroste und Motorroste 

Röwa bietet Unterfederungen vieler Varianten an, die ergonomisch durchdacht und sehr lange haltbar sind. Lattenroste mit Kopf- und Fußteilverstellung, spezielle Lattenroste mit Liftfunktion für Stauraumbetten, Lattenroste mit Lösungen für Refluxbeschwerden, verstellbare Lattenroste mit 1 Motor, Motorroste mit 2 Motoren, Motorlattenroste mit 3 Motoren oder elektrisch verstellbare Roste, die 4- oder 5- motorig sind. Diese Vielfalt ermöglicht individuelle Lösungen ohne Kompromisse für jeden Menschen. Durch sensible Schulterkappen, die selbst regulierend dem Schläfer den Schulterdruck nehmen, können ergonomisch wertvolle Ergänzungen mit der geeigneten Matratze entstehen.

Eine ganz besondere Kompetenz von RÖWA liegt in der Doppelschwungleiste beim Lattenrost. Diese besondere Biegung der Lattenrostleiste reduziert die Schwingung im Lattenrost und sorgt im unbelasteten Zustand für sehr gute Belüftung. 

Röwa: nachhaltig und umweltfreundlich

An den Bedürfnissen der Kunden zu sein, bedeutet auch, über die reine Funktionalität von Produkten konsequent hinauszudenken. Röwa definiert Gesundheit nicht allein ergonomisch, sondern sehr viel weiter - bis hin zum respektvollen Umgang mit unserer Umwelt. Alle Produkte und Materialien werden von unabhängigen Prüfinstituten auf ihre Unbedenklichkeit getestet und zertifiziert. Die patentierte free-elec®-Schaltung kann – beim Einsatz von Motorrahmen – Elektro-Smog zu 100 % verhindern. Das Massivholz der Röwa Rahmen kommt aus nachhaltiger Forstwirtschaft und wird im eigenen Sägewerk verarbeitet. Das Restholz wird zur Energie-Gewinnung genutzt. Der Röwa AirCon® Cell Schaum enthält Pflanzenöle und wird FCKW-frei geschäumt. Durch die konsequente Herstellung in Deutschland können kurze Liefer- und Transportwege garantiert werden.

Zertifizierungen bei RöWa

Röwa Matratzen und Lattenroste werden regelmäßig vom eco-Institut in Köln auf mögliche Schadstoffe geprüft. Bei den Tests wird nach allen bisher bekannten, möglicherweise gesundheitsgefährdenden Substanzen gesucht, die man in Bettsystemen vermuten könnte, und auf die Einhaltung der Grenzwerte geachtet. 

Alle Röwa Bettsysteme werden vom Ergonomie-Institut München, Dr. Heidinger, Dr. Hocke, Dr. Jaspert GmbH - kurz EIM genannt - geprüft und auf der Basis der Ergebnisse optimiert. Einige Systeme werden sogar nach den Richtlinien von Ergo-Test® bewertet. Dieses Prüf-Zertifikat wird vom EIM vergeben. Es hat sich einen Namen gemacht durch die sehr realitätsnah standardisierten Testmethoden für Bettsysteme. Beim Test werden vom EIM elastische Funktionsprüfungen und mikroklimatische Messungen durchgeführt. Dabei geht es um die optimale Körperanpassung der Bettsysteme und deren Atmungsaktivität im Sinne ergonomisch richtigen Liegens.