Wir machen Schlafen schöner

Bewegungsstühle in Dresden

Wir bewegen uns zu wenig, sitzen zu lang, und darüber hinaus falsch! Toll, wenn es ein Schreibtischstuhl, Drehstuhl, Bürostuhl oder Sitzhocker ermöglicht, beim Sitzen in Bewegung zu bleiben! In Hinblick auf die Rückengesundheit zum Wohle des Sitzenden.

Inhaltsverzeichnis

Warum Bewegungsstühle?
Sitzen mit Ergonomie und Rückengesundheit 

Warum Bewegungsstühle?

Jede einzelne Haltung wäre für sich auf Dauer gesundheitsschädlich, im ständigen Wechsel allerdings stellen sie das Optimum für eine psychologische Körperhaltung dar. Der Körper regelt dieses Wechselspiel von Statik und Dynamik, von Spannung und Entspannung ganz selbständig. Durch einen Stuhl, der aktive Bewegungen unterstützt, bringt man seinen Körper in den gesunden Wechsel, der ihm Abwechslung und Entlastung in den Bewegungsabläufen verschafft. Mit Bewegungsstühlen bleibt der Körper des Sitzenden nicht starr in einer Haltung. Das aktive Sitzen hält den Körper in Bewegung und verlangt vielseitige Muskelarbeit, Spannung und Entspannung. Man wechselt die Sitzhaltung, man korrigiert den Sitzwinkel, Beinarbeit ist gefragt. Die Arme können nicht einfach abgelegt werden, sondern werden bewusst eingesetzt: zur Balance, zum Stützen, für die Rückenentlastung. Ein Zusammensinken mit gekrümmter Wirbelsäule ist nicht auf Dauer möglich. Gute Argumente für einen Bewegungsstuhl, der dem Körper bewegtes, aktives Sitzen ermöglicht.

Sitzen mit Ergonomie und Rückengesundheit

Sitzen auf dem Swopper - Bewegungsstuhl bedeutet schwingen (swoppen) in der Vertikalen, in der Horizontalen und in der Diagonalen. Die optimale Voraussetzung für ein bewegtes Sitzen um das Körperlot ist hier gegeben. Der Swopper folgt jeder Bewegung des Körpers, gleichzeitig animiert er diesen, seine Haltung zu verändern und zu korrigieren. Damit bremst er die natürlichen Bewegungsimpulse des Menschen nicht mehr, sondern fördert sie - kontinuierlich und wirkungsvoll. Der Aeris Swopper passt sich somit dem individuellen (Bewegungs-) Bedürfnis seines Nutzers an und nicht umgekehrt. Zwischen dem Sitzenden und dem Swopper entsteht eine Wechselwirkung: Sobald der Körper einen Belastungswechsel sucht, folgt dieser Stuhl der Bewegung und blockiert sie nicht. Das Swoppen stimuliert darüber hinaus die Beine zu Bewegungen. Ein Einschlafen der Oberschenkel oder des Gesäßmuskels geht nicht mehr. Der pilzkopfförmige Sitz korrigiert immer wieder die Haltung des Rückens. Hier werden Muskeln gefordert, die manche unserer Kunden noch gar nicht kannten! Mit jeder Bewegung der Beine setzen wir die Venenpumpe in Gang. Der Blutkreislauf wird dadurch aktiviert. Alle Organe, insbesondere auch das Gehirn, werden besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Damit ist mit einem Bewegungsstuhl im Büro oder Homeoffice konzentriertes Arbeiten länger möglich.